Direkt zum Hauptbereich

Posts

Philosophie und Spiritualität Simone Weils

Kundschafterin im Königreich des Schmerzes. Über Simone Weil

Dass das ganze Gewebe unseres Lebens unvermittelt zerreissen kann, ist etwas, was man nicht nur nicht antizipieren will- es ist dem Menschen einfach nicht ohne weiteres möglich, die Facetten des Abgrunds, der immer unter seinen Füßen ruht, ansatzweise zu imaginieren. Ein kleines Unwohlsein im Alltag kann, was am Morgen noch eine offene Zukunft war, durch ein Klicken der Apparaturen, die uns durchleuchten, zu einer Biografie machen, die einen Anfang und ein deutlich auszumachendes Ende hat.

In Elisabeth Strouts Roman „The Burgess Boys“ (1)- einer Familiengeschichte, in der ein hochsensible Sohn eine unerklärliche Dummheit begeht (er wirft einen Schweinekopf in die Moschee somalischer Flüchtlinge), und damit einen kaum aufzuhaltenden, auch juristischen Prozess herauf beschwört und Familien- Geheimnisse ans Tageslicht befördert -, ist der Schmerz etwas, was die Mutter unvermittelt in einen privaten (aber nicht sehr exklusiven) Club befördert, in dem sie von nun an die Intimität des Schm…

Aktuelle Posts

Zen- Meister Bankei und Rudolf Steiner über die Ungeborenheit

Feuergeister, Manichäer und Computer- Bots. Über die Akademie von Gondischapur

Der Meister und sein Schatten. Von Tycho Brahe zum organischen Denken des Sonnensystems

Toleranz und Dämonologie im Werk Rudolf Steiners

Transsubstantiation und Alchemie. Über den Rosenkreuzer Michael Maier

Rudolf Steiner und die Stella Matutina. Theosophie und magisch- okkulte Logen